Dienstag, 1. März 2011

Guttenberg tritt zurück!

Von Stefan Sasse

Meldet zumindest BILD. Freude!

Kommentare:

  1. Jubel! Na also! GEHT DOCH!
    ARD meldet es auch.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Und nun? Welcher aus diesem sich selbst rekrutierenden Sauhaufen tritt die Nachfolge an?

    AntwortenLöschen
  3. Die Frage des Tages: Ist seine Rücktrittsrede ein Plagiat?

    Oh Mann, werde ich heute feiern :)

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Heuchler. Der Tod von Soldaten überlagert von der Debatte um seine Person.


    Unglaublich...

    RP meldet, man munkelt über De Maiziere als VM und Joachim Herrmann als IM.

    Gnade uns die große Teekanne im Weltall vor diesem geistig verwirrten Menschen...

    AntwortenLöschen
  5. Die Nachfolge-Spekulationen unterschreiten gerade Halbwertszeiten von 5 Minuten.

    Interessant: ARGE-Weise als Nachfolger, wäre sogar logisch, er ist im Thema drin – Umgestaltung der Bundeswehr zur Interventionsarmee…

    http://www.morgenpost.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article1560969/BA-Chef-Weise-koennte-Guttenberg-nachfolgen.html

    Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Wer auch immer nachfolgen wird, gesucht wird ein gestandener Politprofi, denn die Bundeswehr steht jetzt derart im Fokus, dass wird man keinem Leichtgewicht überlassen wollen.
    ARGE-Weise wäre nicht der schlechteste.

    Im übrigen ist der auch ein Doktor, doch er hat den Titel ehrenhalber erhalten.

    AntwortenLöschen
  7. Dass müsste es in der Bundesdeutschen Politmafia
    viel mehr geben. Männer mit Eiern zwischen den Beinen. Und Frauen mit tatsächlich herzlichen wirksamen Sachverstand. Gratuliere sehr geehrter
    Herr von und zu Gutenberg mfg. Peter Bürschel Geeste/ Ems

    AntwortenLöschen
  8. Der Saftladen " Bundesrepublik" ehemals Deutschland verkommt immer mehr zu einem
    Selbstbedienungs-Laden für geistig minderbemittelte Politiker,Banker und anderes
    Möchtegern-Gesindel aus dem In und Ausland.Und die kleinen Leute beisst schon zum wiederholten Male in der Bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte,
    der Frömmlerteufel des <Groß-Kapitals in den teutschen Michel- Hintern! m.f.G. Peter Bürschel Geeste/ Ems
    der Kapitalisten- Teufel

    AntwortenLöschen
  9. So, das war es dann wohl mit dem arroganten Getue und Enddarm-Gekrieche um Guttenberg.Der Dr. ist ja auch nur honoris causa. Angie hat sich ja ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt,als Gleichgesinnte soll sie sich man auch gleich solidarisch abmelden. Das ist jedoch noch lange nicht das Ende der Fahnenstange

    AntwortenLöschen
  10. Das spannende ist ja, wie sein in Zukunft stattfindendes Comeback bereits jetzt schonwieder hochgeschrieben wird.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/guttenberg-ruecktritt-die-grenzen-der-celebrity-1.1066572


    "Es ist absehbar, dass er für einen eher großen Teil der Bevölkerung in ein paar Wochen jener Mann sein wird, der sich der Verantwortung gestellt hat. Er wird populär bleiben, und an die Dissertation werden nur die ewigen Nörgler erinnern. Er selbst wird ein Buch schreiben, vielleicht über "Politik in der Erregungsgesellschaft". Bild wird es abdrucken. Man wird eine Debatte führen über Köhler, Sarrazin und jetzt auch noch Guttenberg. Und bis 2013, wenn man in Bayern und im Bund wählt, vergehen ja noch Jahre der Läuterung."


    Wie eklig können Systemmedien eigentlich sein?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.