Samstag, 23. Juni 2012

Aus aktuellem Anlass

Von Stefan Sasse

Aus aktuellem Anlass weise ich nochmals auf meinen Artikel "Grundgesetz 2.0" hin.

Kommentare:

  1. Tja, Sasse, wieder mal das Thema verfehlt. Note 6.

    Das Thema ist: Unseren Verfassungsfeinden von CDU/CSU/SPD/FDP/Grün gehört endlich das Handwerk gelegt.
    Nicht die Verfassung muß beseitigt oder geändert werden. Die Verfassungsfeinde müssen entfernt werden.
    Und das ginge auf ganz demokratischem Weg. Über Wahlen.
    Dafür hättest du Werbung machen können.

    Aber wenn man den systematischen und nachhaltigen Verfassungsbruch immer noch nicht sehen kann und sehen will, dann ist da wohl Hopfen und Malz verloren.

    Weiterschlafen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit wann entscheiden eigentlich irgendwelche Kommentatoren über welche Themen ein Blogger zu schreiben hat? Du zeigst mit keiner einzigen Silbe dass du überhaupt kapiert hättest worüber der alte Beitrag geht, und krähst trotzdem wie der Hahn auf dem größten Scheißhaufen. Mach ein eigenes Blog auf, wenn du der Meinung bist dass dein Herzensthema nicht genug beachtet wird, und kotz nicht die Kommentare anderer, ebenfalls interessanter Themen voll. Danke.
      Unfassbar, wie hier zu jedem Blogbeitrag irgendein profilneurotischer Kommentator ankommt und erstmal den Autor des Posts flamen muss.

      Löschen
    2. @letzter Anonymer
      Da hast du wohl einiges nicht verstanden. In Sasses Artikel geht es im wesentlichen gesehen darum wie man auf scheindemokratische Art und Weise unsere Verfassung aushebeln kann. Dazu referenziert er einen Artikel des Verfassungsblogs.
      Die Sache ist deshalb ziemlich brisant, da die anstehenden Gesetze zum Fiskalpakt/ESM (die vermutlich verfassungswidrig sind) ja eine fast schon kriminelle Umverteilung von Kapital hin zu den Banken organisieren sollen.
      Ich halte es für schlimm, wenn eine solche verfassungswidrige Denke bereits heute in der Politik etabliert ist.
      Immerhin scheinen unsere Verfassungsrichter noch auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen. Das wirkt in dem aktuellen politischen Umfeld schon fast wie ein Wunder.
      Hoffentlich entscheiden die sich dann wenigstens für die verfassungskonforme Demokratie und nicht für die marktkonforme.

      Löschen
  2. Hi

    Im Fefe´schen Sinn ist der Herr Sasse halt ein NACHWUCHSVERSAGER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In seinem Artikel fühlt sich der Sasse schon total "zugehörig". Er fantasiert von der Propagandakampagne gegen das Volk und macht ganz untertänigst den ein oder anderen Vorschlag dazu. (Also wie man beispielsweise die Leute so richtig über den Tisch zieht; mit Persönlichkeiten aus der Vergangenheit und derlei).
      Das ist schon echt eklig.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.