Sonntag, 17. Juni 2007

Ambivalenz am politischen Beispiel

Die Medienberichterstattung ist bisweilen schon ein wenig schizophren.
SPD und CDU fordern kartellrechtliche Aufsicht gegenüber Preissteigerungen = gut.
Die Linke fordert so etwas = Populismus und Demagogie
Glos fordert ein Konjunkturprogramm von 70 Milliarden bis 2012 = gut machbar
Die Linke fordert Konjunkturprogramme = verstaubte Rezepte der 1970er Jahre

Das verstehe wer will.

1 Kommentar:

  1. Könnte hier das alte "Wes Brot ich ess..."-Prinzip greifen?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.