Samstag, 15. August 2009

Bullshitprognose

Gerade in der FTD gelesen:
Die SPD leidet immer noch unter dem Vertrauensverlust durch die satte Mehrwertsteuererhöhung nach der letzten Bundestagwahl und durch Andrea Ypsilantis Wortbruch in Hessen. Außerdem haben die Sozialdemokraten im Bund keine klare Machtperspektive: Dass sie ausgerechnet mit ihrem Erzfeind Guido Westerwelle von der FDP eine Ampelkoalition hinbekommen werden, glauben die Wähler nicht. So bleibt allein die Verhinderung von Schwarz-Gelb. Und das ist für eine Volkspartei zu wenig.

Mehrwertsteuererhöhung? Ypsilanti? Ampel? Das interessiert doch mit Verlaub gesagt keine Sau. Es sind keine solchen Detailfragen, an denen sich ein Wahlergebnis festmacht. Der Autor hätte vermutlich gerne, dass Ypsilanti heute noch Schuld ist, aber das ist Quatsch und hat wahrscheinlich auch nie gestimmt. Die SPD leidet daran, dass sie einfach keiner in der Regierung sehen will - zurecht.

Kommentare:

  1. Wer meint, dass man die SPD wegen Frau Ypsilanti nicht mehr wählt, der hat überhaupt nichts begriffen, denn der traditionelle SPD-Wähler war eher ein sozial denkender Mensch.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke schon, dass die Mehrwertsteuererhöhung eine Rolle spielt. Die Menschen haben das doch nicht vergssen.

    Mir schwant eh schon böses für nach der Wahl. Mindestens der emäßigte Steuersatz von 7% ist dann fällig. Der Neusprech hat aber auch schon da das passende Vokabular, die Erhöhung heißt dann Subventionsabbau.

    AntwortenLöschen
  3. Interessant, wie wenig man von dem Guttenberg-Papier in den Medien liest und sieht, da so etwas wie die Hardcore-Variante der Agenda 2010 ist.

    Aber machen wir uns nichts vor, die etablierten Parteien inklusive der SPD haben bisher immer willig das Volk verraten und verkauft, wenn für sie selbst genug dabei heraussprang. Nicht umsonst will ja die INSM ihr Büro nach Berlin verlegen und auch die Deutsche Bank ist schon da oder will hin.

    Es wird Zeit für Feuer in Deutschland. Und für Funktionäre an Laternenmasten.

    AntwortenLöschen
  4. "Es wird Zeit für Feuer in Deutschland. Und für Funktionäre an Laternenmasten."

    Träum weiter! Bevor der schafmützige deutsche Michel die Revolution probiert holt er sich erstmal die Genehmigung dafür ein, die er natürlich nicht erhält. Bevor es in Deutschland kracht muss ein Großteil der deutschen Bevölkerung (siehe Weimarer Republik) hungern. Vorher passiert da gar nix, leider.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.