Montag, 24. August 2009

Geburtstag im Kanzleramt?

Kein Problem, die beliebteste Kanzlerin aller Zeiten macht das. Man muss nur ein skrupelloser Bankmanager sein und die größte Einzelspende an die CDU abgeben, dann geht das. Kein Ding.
Durch eine kleine Anfrage der LINKEn und nun einen Artikel der SZ kam ans Licht, dass Ackermann seinen 60. Geburtstag im Kanzleramt gefeiert hat - auf Kosten des Steuerzahlers, versteht sich. Wetten, dass das nicht auch nur annähernd so viel Aufruhr erregen wird wie die Dienstwagenaffäre? Aber ist klar, das eine Mal geht es darum dass jemand benutzt, was sein Amt ihm zustehen lässt, das andere Mal prositutiert sich die Kanzlerin für genau den Mann, der nachher die Finanzkrise "lösen" darf - so, dass er selbst am Besten wegkommt. Das stinkt dermaßen, das geht gar nicht mehr.

Kommentare:

  1. Was für Probleme hast Du denn?
    Überlasse doch Bitte die Politik denjenigen, die was davon verstehen.
    Und wenn es dabei um Geld geht wird es garantiert etwas mit Politik zu tun haben.

    So wird es doch hoffentlich endlich funktionieren...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön ausgedrückt hier!

    Ich muss mich doch gerade etwas beherrschen ...:-(

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich, nicht wahr? Vor allem, dass es keinerlei echte Konsequenz haben wird. Wie immer.

    AntwortenLöschen
  4. Dass einmal mehr offenbar wird, wie sehr die „freien“ Medien zu Maulhuren verkommen sind, unabhängig, objektiv, seriös, das ist vielleicht noch interessant. Ansonsten ist es bestenfalls eine Lappalie, gegen all das, was gerade und in jüngerer Vergangenheit, wie nächster Zukunft so an Betrug an uns vollzogen wird. OK Wählermanipulation ist auch nicht ohne, aber wer noch immer glaubt, wir lebten in einer Demokratie, der muss sehr lange geschlafen haben.

    Darüber hinaus scheinen weder Politiker noch Banker etwas von Politik verstanden zu haben, von Volkswirtschaft jedenfalls ganz sicher nichts. Und mit deren Ende, naht eben auch das einer friedlichen Gesellschaft.

    AntwortenLöschen
  5. BildBlog nennt übrigens ein paar der Gründe, warum sich niemand aufregt. Neben der Parteizugehörigkeit –na klar- eben sogar Details, wie jenem, dass eines der lautesten Mietmäuler, Kai Diekmann, jenem Subjekt, welches sich tatsächlich hinstellt und BILD für so etwas wie eine Demokratielanze verklärt, ebenfalls daran teilnahm.

    http://www.bildblog.de/10889/die-springers-bei-der-ackermann-sause/

    Auf Steuerzahlerkosten frisst sich dieser Manipulateur und Hetzer zusammen mit den so genannten Christen unter den so genannten Demokraten durchs Kanzleramt.

    Irgendwo jemand der sich aufregt? Nirgends.

    Was sind wir doch für eine verlogene Gesellschaft.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.