Dienstag, 23. Dezember 2008

Was die Menschen so immer alles wählen

Gerade bin ich über ein grandioses Zitat in der SZ gestolpert:
Sowohl Kanzlerin Angela Merkel als auch ihr Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier sind in ihrer Rolle als Krisenmanager gefangen. Beginnen sie, sich gegenseitig Schaden zuzufügen, beschädigen sie sich selbst. Als Duo müssen sie Konjunkturprogramme durchziehen, über die Solidität der Banken wachen, die Bürger motivieren und international Solidarität suchen. Sie sind Geschäftsführer der Deutschland GmbH, die aller Voraussicht nach mit ein paar Liquiditäts- und Vermögensproblemen kämpfen wird. In dieser Lage können Merkel und Steinmeier keine famosen Treueschwüre auf andere Partner leisten. Sie können sich selbst die Treue nicht aufkündigen. Es kann ja gut sein, dass die Deutschen am Ende so wählen, dass die große Koalition im Amt bleiben muss - weil das Volk in dieser ökonomischen Notlage keine zersplitterten Lösungen haben will, sondern den Bund der Größten. Weil Merkel und Steinmeier weiter die Krisenbewältiger geben sollen, mit ruhiger Hand und kalter Effizienz. (Quelle)

Jawohl, Sir! Mit ruhigster Hand und kältester Effizienz, brutalstmöglicher Effizienz, gewissermaßen. So ruhighändig und kalteffizienz wie die größtmögliche aller Koalitionen können diese sachverwaltigsten Sachverwalter gar nicht sein, wie die Deutschen denen keine Wahl lassen werden. Ich sehe Merkel schon vor mir, mit wieder um die 35%, die SPD mit rund 25%, die Mundwinkel fröhlich herabhängend, die Arme in einer Geste hilfoser Kalteffizienz gehoben: "Das Volk hat uns einen klaren Regierungsauftrag erteilt!" Das wird dann gewissermaßen der klarerteilteste Regierungsauftrag aller Kalteffizienzzeiten.
Und danach wird durchregiert werden, dass die Schwarte kracht, mir ruhiger Hand und kalter Effizienz. Gemeinsame Lösungen werden gefunden werden, zwischen den Lobbyisten, dem Kanzlerzäpfchen bei der BILD und seinen Epigonen und natürlich dem einen oder anderen Abgeordneten. Und wir werden uns freuen, denn alles wird gut werden, wo ruhige Hände und kalte Effizienz Deutschland regieren. Da sind wir ja ungeschlagene Experten, bei der kalten Effizienz. Da macht uns keiner was vor.

Zum Thema auch:
Feynsinn

Kommentare:

  1. Bei all dem was ich diese Tage an unsozialem aus CDU- und SPD-Kreisen so täglich höre, da kommt mir ein Satz in den Sinn, der mir bei der "Vernichtung der europäischen Juden" von Raul Hilberg aufgefallen ist - aus der Erinnerung: "So etwas wie Auschwitz, so kalt und effizient durchorganisiert ist nur in Deutschland möglich."

    Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen, in punkto Unmenschlichkeit waren unsere dt. "Eliten" schon damals einmalig auf der Welt.

    Frage:

    Wiederholt sich die Geschichte?

    Nur, dass es eben alle sind, die der Unmenschlichkeit der dt. "Eliten" zum Opfer fallen, die nun von Adolfs Enkeln (z.B. Springer, Mohn & Co.) durchorganisiert und kalt praktiziert wird - gegenüber den "sozial Schwachen" in Deutschland?

    Gruß
    Nachdenkseiten-Leser

    AntwortenLöschen
  2. Nein, Geschichte wiederholt sich nicht, nicht exakt. Gewisse Muster können sich wiederholen, wiederholen sich.

    AntwortenLöschen
  3. @Oeffinger Freidenker

    Ich hoffe ja auch nicht, dass die Geschichte sich so wiederholt, aber die Aussage von Raul Hilberg über die Psyche der "dt. Eliten" die unterschreibe ich - als Ex-Arbeitsloser und Ausgegrenzter - 1:1. Seit Gerhard Schröder läuft hier ein Sozialrassismus, den es so kalt, und effizient durchorganisiert, - wahrscheinlich - auch nur in Deutschland gibt. Oder ist dir ein anderes europäisches Land bekannt, dass dermaßen heftig Progaganda gegen "sozial Schwache" betreibt? Vielleicht bin ich auch nur falsch informiert, aber mir fällt momentan wirklich keines ein, wo man täglich in Zeitungen von angeblich "faulen" Arbeitslose, einem neuen "Florida-Rolf" etc. usf. hört. Bin gerne bereit aufgeklärt zu werden....

    Übrigens, die USA lasse ich mal aussen vor, die brauchen keine Propaganda gegen "sozial Schwache", die machen es einfach, wenn die Menschen ausgrenzen wollen, und bereiten es nicht jahrelang mittels Propaganda alà "Es gibt kein Recht auf Faulheit" (Zitat der Genosse der Bosse Gerhard Schröder)vor, was die Sache zwar nicht besser macht, aber eben ....mir geht es rein um die Propaganda gegen Arbeitslose, und andere "sozial Schwache".....

    Gruß
    Nachdenkseiten-Leser

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.