Montag, 6. April 2009

Kommentierte Fundstücke 06.04.2009, 14.22 Uhr

Nach einer längeren Pause kehre ich einmal wieder mit Fundstücken zurück. Ich möchte mich bei euch für die längere Pause entschuldigen, aber was das Ganze hier angeht fühle ich mich gerade entsetzlich müde und ausgebrannt. Der alltägliche Ärger über die alles umgebende Dummheit schlägt allmählich auf den Magen. Ich bin optimistisch, dass das bald herumgeht und ich wieder regelmäßiger blogge. Danke für's Dranbleiben!

In der taz findet sich die absolut berechtigte Befürchtung, dass die Entpolitisierung und die Demokratieverdrossenheit weiter zunehmen werden, wenn man nicht schnell das ALG-II reformiert - und die CDU blockiert da gerade.

Dem DLF hat Lafontaine ein ausführliches Interview gegeben, in dem er noch einmal schöne Analysen und Zusammenfassungen bietet.

In der SZ hat Markus Zydra einen ehrlich bescheuerten Artikel geschrieben, in dem er uns an seiner Phantasiewelt teilhaben lässt: in der ist die herrschende Lehre keynesianisch seit Jahrzehnten, und einige wackere Neoliberale kämpften vergeblich gegen die Krise an. Das Schlimme ist nur, der Junge glaubt den Unsinn.

Josef Ackermann glaubt, es würde soziale Unruhen geben. Ich glaube Josef Ackermann glaubt, es würde soziale Unruhen geben.

In der TP findet sich eine schöne Außenansicht auf die Schnüffeleien des BKA. Lesenswert!

Die NDS analyisieren das Wahlprogramm der FDP. Dazu passt ein Artikel aus dem Focus, in dem Westerwelle klar eine Ampelkoalition ausschließt - mit witzigen Argumenten.

In einem Stern-Interview mit Steinbrück kann man sehen, welche intellektuellen Verwüstungen in dessen Hirn angerichtet wurden.

Die EU ist auf die Idee gekommen, Asylbewerber mit Hartz-IVern gleichzustellen. So was war auch echt überfällig.

Elf Millionen Jobs seien in Deutschland gefährdet, meldet die Welt. Ich wäre mit solchen Zahlen ja immer etwas vorsichtig.

Diese deutsche Radikal-Evangelisten-Familie sucht gerade in den USA Asyl, um ihre Kinder daheim zu unterrichten. Gebt euch mal diese Verdrehung von Hirnwindungen: "Wir haben festgestellt, dass die staatlichen Schulen in Deutschland keinen wertneutralen Unterricht bieten, sondern traditionell christlichen Werten wie Nächstenliebe, Treue, Zuverlässigkeit, Fleiß, Hilfsbereitschaft oder Respekt entgegenwirken." Äh, ja. Alles klar. Einweisen mit Zwangsjacke.

Heiner Flassbeck kommentiert mit bösen Worten den G20-Gipfel.

Sehr guter und informativer Hintergrundartikel in der SZ zum Thema Afghanistan. Absoluter Lesebefehl!

Es ist unglaublich: wegen Winnenden hat das Dortmunder Jugendamt ein LARP abgesagt. Wegen Gewaltprävention. Offensichtlich haben die Nasen echt keine Ahnung von gar nichts. So eine Bande impertinenter Vollidioten!

Kommentare:

  1. @ Steinbrück
    Ich weiß nicht welche Drogen er genommen hat, aber irgendwelche müssen es gewesen sein. Wir wollen die Verluste nicht sozialisieren (100Mrd. an die HRE) wir machen alles richtig, aber die böse FDP möchte wissen ob es so ist (25% der Commerzbank für den 4 fachen Preis, doppelter Aktienwert der HRE (obwohl sie ohne Staat keinen Cent mehr Wert wäre)). Traurig ist, dass der Reporter nicht nachfragt.

    AntwortenLöschen
  2. Offinger Frei-Denker schrieb:
    "Äh, ja. Alles klar. Einweisen mit Zwangsjacke.":
    Ach das ist also linksliberal. Man lernt nie aus.

    AntwortenLöschen
  3. Das war eine durch die Meinungsfreiheit gedeckte Polemik. Selbstverständlich würde ich die nicht einweisen lassen. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen dass die Aussage total dämlich ist. BEsser so?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.