Mittwoch, 22. August 2007

Terroristische Wissenschaftler?

Der Soziologe Andrej Holm ist wegen Terrorismusverdachts verhaftet worden. Drei ungemein stichhaltige Beweise werden angegeben: er hat sich mit einem Verdächtigen der "militanten gruppe" getroffen. Er hat Zugang zu einer Bibiliothek, in der er recherchieren kann. Und er verwendet wissenschaftliche Begriffe, die auch die militante gruppe in ihren Schreiben verwendet.
Mehr nicht. Das reicht aber bereits, um ihn nunmehr drei Wochen festzuhalten und selbstverständlich nicht gegen Kaution frei zu lassen o.ä. Absolut erschreckend zu sehen, wie leicht sich der neue Unrechtsstaat mittels der "Terrorismusgesetze" irgendwelcher Leute entledigen kann, selbst Wissenschaftler. Die Ausschaltung der Meinungsfreiheit ist damit billigst möglich. Die SZ titelt nur "Die Gedanken sind Freiwild", in Anlehnung an den berühmten Satz "Die Gedanken sind frei".

Kommentare:

  1. "Absolut erschreckend zu sehen, wie leicht sich der neue Unrechtsstaat mittels der "Terrorismusgesetze" irgendwelcher Leute entledigen kann, selbst Wissenschaftler."

    Soso, sogar Wissenschaftler. Was macht die in diesem Zusammenhang denn so besonders?

    AntwortenLöschen
  2. Im Normalfall genießen sie einen gewissen Status. Das wäre, als wenn andere Politiker (der Opposition) mit der Begründung eingelocht werden; es hat einfach eine neue Qualität.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.