Montag, 6. September 2010

Ekelhaft

Von Stefan Sasse


Wie kann man nur so verlogen sein?

Kommentare:

  1. "Warum so viele Deutsche einem Provokateur verfallen"

    Allein diese Aussage lohnt sich genauer anzuschauen.

    Aber da ich diese "Qualitätszeitung" nicht lese, werde ich wohl nicht erfahren, wieso der Spiegel meint, die Menschen würden ihm verfallen.

    AntwortenLöschen
  2. Alter häßlicher Mann Sarrazin!
    Wenn ich schon das Layout des "Sturmgeschützes
    der Demokratie" sehe, muß ich aufpassen, nicht zu kotzen.

    AntwortenLöschen
  3. Verlogen? Warum? Das ist doch geradezu eine Selbstbezichtigung. (Und, nebenbei, die Erfindung des selbstreferenziellen Titelbilds).

    AntwortenLöschen
  4. (Noch einmal zur Klarstellung: "Selbstbezichtigung" bezog sich auf das Titelbild, nicht auf die Aussage, es sei verlogen.)

    AntwortenLöschen
  5. Nicht ganz zum Thema -
    Typisch Spiegel: Die Deutschen "verfallen" immer irgendwem. Dass sie einfach selbst so denken, kommt nicht in Frage.

    AntwortenLöschen
  6. Ich will ja nicht als Nazi erscheinen...

    Aber Addis Propagandabilder hatten da doch noch "mehr" Charisma (infinitesimal!)

    Aber immerhin koennen seine beiden Soehne jetzt erleichtert aufatmen; nachdem glaubhaft festgestellt wurde, dass Dummheit nun doch nicht genetisch bedingt ist.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein bisschen so, als würde man jemand verprügeln und anschließend laut darüber nachdenken, warum der jetzt blutet.

    AntwortenLöschen
  8. Und jetzt schau dir mal das Spiegel-Titelbild diese Woche an. Da geht es um "gescheiterte Integrationspolitik".
    Der Spiegel gibt sich gar keine Mühe mehr, seine Methoden zu kaschieren, das finde ich noch wesentlich erschreckender: Offenbar merkt es keiner mehr!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.