Donnerstag, 23. Oktober 2008

Wer hat's erfunden? [UPDATE]

Nicht erst seit Marcel Reich-Ranickis Kritik wissen wir, dass das Fernsehen Volksverdummung ist. Sogar Oettinger hat das erkannt, als er auf das "Scheiß Privatfernsehen" geschimpft hat, und Oettinger ist nun wirklich nicht gerade der Intelligenz allzu verdächtig. Big Brother, Dschungelcamp und Co haben gezeigt, wo es hingeht mit dem Niveau der Fernsehlandschaft. Interessant ist aber, einmal nach den historischen Wurzeln dieses Schwachsinns zu suchen.
Und die findet man nicht bei den Schweizern, sondern bei den Nazis. Himmler, Goebbels und Hitler hatten für die Zeit nach dem Krieg Reality-TV geplant, um das Volk dumm zu halten, wenn man dem "Telegraph" glauben darf. Das klingt nicht unrealistisch und ist auch nicht von der Hand zu weißen, denn ich denke auch nicht dass es Zufall ist, dass das Fernsehen ein zentrales Element der Orwell'schen Diktatur aus "1984" ist.
Was könnte auch geeigneter sein, ein gesamtes Volk ruhig zu halten und von den wichtigen Fragen abzulenken, als Fernsehen? Die Nazis planten neben Einblicken in das Privatleben von Volksgenossen ("Ein Abend mit Hans und Gelli") auch Live-Streams von Hinrichtungen. Hitler wollte wohl auch direkt neben den Wäschereien Fernseher installieren lassen, damit Frauen sich berieseln lassen konnten.

According to the programme Joseph Goebbels, leader of the Nazi Party's propaganda unit, realised the potential of the visual image: "The advantage of a visual image over the audible broadcast is the audible becomes a visual image with the help of an individual's imagination, which can't be kept under control. Regardless, each will always see his own."

Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Ich weiß nicht, ob an der Story wirklich etwas dran ist - die britische Presse gräbt ja wirklich jeden Hitler-Schund aus -, aber die Parallelen sind zu offensichtlich.

Nachtrag:

Kommentare:

  1. Jerry Mander hat bereits vor 30 Jahren ein Buch geschrieben, in dem er die These aufstellt, dass das Fernsehen keine "neutrale" Technologie darstellt und intrinsisch demokratiefeindlich und damit nicht reformierbar ist.
    Der deutsche Titel des Buches war "Schafft das Fernsehen ab!", der englische "Four arguments for the elimination of television".
    Nach der Lektüre dieses Buches habe ich vor 5 Jahren den Fernseher rausgeschmissen.
    Hier einige Rezensionen:

    http://www.eco-action.org/dt/elimtv.html

    http://www.netreach.net/~kaufman/Jerry.Mander.html

    dieses Video ;) stützt sich auf Manders Argumente:
    http://de.youtube.com/watch?v=uBm9ZyIg3I0

    AntwortenLöschen
  2. per Gusatvson hat nur teilweise recht, und Freidenker geht gänzlich am Problem vorbei.
    Es ist die unsägliche Dummheit des Urnenpöbels, die dem schlechten Programm notwendigerweise vorausgeht.
    Ohne die Deppen kein Markt, und kein Privat TV....

    Auch Jerry Mander hat nur deswegen recht.

    Und pg, den Fernseher rausschmeisen ist auch nicht viuel weniger dumm als zu glotzen.
    Es gibt ausgezeichnete Programme. Aber man muss sich schon die Mühe machen sich zu informieren, das Problem ist, wie ja öfters, das Konsumieren...

    AntwortenLöschen
  3. Nachtrag:

    Ich schreibe nur deshalb anonym weil es ja wohl das letzte wäre was ich täte, meine Daten irgendwo bei Google einzugeben!

    So verbrecherisch kann ein Staat gar nicht sein, als dass Google ihn nicht unterstützen würde.
    Schon gehört? In China sitzen Dissidenten im Knast wegen dieser profitgeilen Firma.

    Tyler Durden

    Ist das euer Niveau? Ist das "frei denken"?

    AntwortenLöschen
  4. Klar stimmt das. Kann man in dieser Doku sehen:
    http://video.google.com/videoplay?docid=-6037723505477259331

    "Fernsehen unter dem Hakenkreuz"
    mit vielen Ausschnitten aus dem Programm

    AntwortenLöschen
  5. Ein wenig albern die Argumentation. Wie der Film selber sagt, konnte TV damals von "ein paar hundert" Leuten gesehen werden...

    Ausserdem wird immer wieder vergessen, dass dieser Herr H demokratisch vom deutschen Volk an die Macht gewählt wurde, und das VOR der Einführung jeglichen Fernsehens.

    An dem Argument, dass es sich bei unserem Problem wieder mal leider nur um die übergrosse Dummheit der Massen handelt, führt kein Weg vorbei.... Damals nicht und heute auch nicht... Das Fernsehenn trägt dazu bei, weil es auf fruchtbaren, eben mit Dummheit gedüngten Boden fällt.
    Das hat auch schon vor dem Fernsehen so funktioniert, mit der christlichen Religion z.B. "Gott" sei dank, lässt der Einfluss ja anscheinend in Europa zumindest nach. In den United Stupids of Amerika ist das allerdings anders, wie wir ja andauernd vorgeführt bekommen. Die Goldmedaille für Verblödung der Massen gebührt aber eindeutig dem Islam.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.