Montag, 13. November 2006

Sklavenarbeit in Dubai

Einem SpiegelOnline Bericht nach zufolge ähnelt die Situation von Gastarbeitern in Dubai der einer modernen Sklaverei: nicht nur, dass man ihnen Horrorbeträge für die "Arbeitsvermittlung" abknöpft und Hungerlöhne bezahlt - gerade 5% des Dubai-Durschnittsmonatseinkommens - sondern auch noch offen betrügt. Das alles wäre viel leichter zu kritisieren, erinnerte es nicht frappant an die hiesigen Zustände nicht nur bei Gastarbeitern.

Kommentare:

  1. Tja, in Dubai herrschen halt noch andere Gesetze. So laut wir auch hier aufschreien... die wird das wohl nicht sehr interessieren. Und mal ganz ehrlich. Was soll das? Das gibt es überall auf der Welt, da gibt es noch ein paar Millionen in Afrika und sonst wo... brauchte man wieder mal ne Sensationsstory über die man entsetzt sein kann? Die schlimmen Bilder aus Afghanistan scheinen nicht mehr so schlimm zu sein...

    AntwortenLöschen
  2. Wie ich bereits geschrieben habe: wären die Parallelen hierzulande nicht zu offensichtlich...

    AntwortenLöschen
  3. Und auf welche Parallelen beziehst du dich?

    AntwortenLöschen
  4. Aha, und welche bitte? Sollen wir denen jetzt auch noch mehr zahlen? Sollen sie halt nicht kommen wenns nicht passt, Arbeitslose haben wir selber...

    AntwortenLöschen
  5. Es lohnt nicht darüber zu diskutieren, wenn du kein Wissen drüber hast - ich kann dir gerne das entsprechende Buch drüber geben. Dann können wir weiterreden.

    AntwortenLöschen
  6. Nein, interessiert mich nicht. Und komm mir ja nicht nochmal so bescheuert "Es lohnt nicht darüber zu diskutieren, wenn du kein Wissen drüber hast" mach du auf deinem verdammten Blog noch einmal nen Kommentar über Wirtschaft. Da lohnt es sich nicht mit dir zu diskutieren, da du nicht das entscheidende Wissen hast...

    AntwortenLöschen
  7. Ne, sorry, das war nicht böse gemeint. Aber es ist nun mal so, dass du wenig drüber weißt, während ich auch Bücher über Wirtschaft lese. Ich beziehe mich ja nicht auf solche "Lappaillen" wie im Verhältnis zu Deutschen niedrigere Bezahlung - da mögen deine Argumente durchaus greifen, auch wenn es nicht wirklich gerechtfertigt ist. Es geht um solche Dinge wie Ausländer in ein Kernkraftwerk schicken und dort innerhalb von zehn Minuten so viel Strahlung fressen zu lassen, dass sie in spätestens zehn Jahren grauenhaft krepieren und direkt nach Beendigung des Jobs abzuschieben. Und das ist passiert, und nicht nur einmal. Ich bezweifle nicht, dass du (und andere hier) mehr über Wirtschaft wissen, aber ich bemühe mich ;)

    AntwortenLöschen
  8. "ich kann dir gerne das entsprechende Buch drüber geben"

    Deine Bibel stimmts? Steht da noch was andres drin außer Gute-Nacht-Geschichten? Einzelfälle haben die Allgemeinheit noch nie interessiert, ist zwar hart, aber kaum zu ändern. Daraus ne allgemein Gültige Tatsache herzuleiten und die Situation mit der in Dubai zu vergleichen...dann zock lieber ein vernünftiges Game und les so nen Müll nicht. Ist ja offensichtlich auch nicht besser als Bildzeitung, wenn auch in anderer Form

    AntwortenLöschen
  9. Nun, Günter Wallraff gilt als einer DER Enthüllungsjournalisten Deutschlands der 60er und 70er Jahre...

    AntwortenLöschen
  10. Ahja. In knapp 2 Monaten ist 2007. Fällt dir was auf?

    Mal abgesehen davon hab ich von "Enthüllungsjournalismus" noch nie besonders viel gehalten

    AntwortenLöschen
  11. Damals war er auf der Spitze seines Ruhms ;) Das Buch, auf das ich mich beziehe stammt aus den 80ern. Es wäre wohl reichlich blauäugig anzunehmen, die Verhältnisse seien heute besser.
    Was hast du gegen Enthüllungsjournalismus?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.