Samstag, 27. August 2011

Und wieder einer

Von Stefan Sasse

Wie oft habe ich schon gesagt, dass als Person des öffentlichen Lebens der Nazi-Vergleich absolut und unter allem Umständen tabu ist, weil er immer, immer, immer nach hinten losgeht? BildBlog hat einen aktuellen Fall besprochen. Ein CDU-Mitglied, das versucht hat auf die Islamophobie eines anderen aufmerksam zu machen. Und dann erwischt es auch noch den falschen. Hauptakteure: Medien, die Zitate falsch verbreiten. Erinnert an Martin Hohmann.

Kommentare:

  1. "[...]Wie oft habe ich schon gesagt, dass als Person des öffentlichen Lebens der Nazi-Vergleich absolut und unter allem Umständen tabu ist, weil er immer, immer, immer nach hinten losgeh[...]"

    Aha? Es ist aber unleugbar, dass gerade die CDU nach Kriegsende viele Ex-Nazigrößen in ihren Reihen hatte, ebenso wie die CSU und die FDP - Gerade deswegen sind die bösen Medien eben so unsensibel, und beobachten Typen wie Martin Hohmann & Konsorten besonders. Ganz im Gegensatz zur SPD, wo schon einmal Exilanten (z.B. Willy Brandt) Bundeskanzler werden durften, und anderen Parteien, die eben keine Nazigrößen in ihren Reihen hatten - Konservative neigen eben zum Nazismus, da bin ich mir seit Jahren schon fast sicher.

    Übrigens, es soll ja auch heute noch eine seltsame Nähe zur angeblich staatsnahen NPD geben, wenn man CDUler oder CSUler ist, oder FDP-Neoliberaler.

    Fazit: Kein Wunder, dass aus dem NDP-Verbot nie was wird - Oder (rein auf Konservative, egal ob parteigebunden oder nicht, oder Neoliberale, für die dasselbe gilt) wie schon der alte Spruch meint: "Gleich und gleich gesellt sich gerne."

    AntwortenLöschen
  2. Ergänzung:

    Traurig, aber leider wahr, seit dem neurechten Sarrazin ist leider auch die SPD hiergegen nicht gefeit.....Antisemitismus (rechter Art) und Islamophobie....gewürzt mit einer Prise Sozialrassismus....gehört alles in die selbe Sosse.....meiner Meinung nach - Breivik, in Oslo, würde mich nicht wundern, wenn der, außer Linkenhasser und Moslemfeind auch ein Befürworter von Krieg und Sozialabbau wäre - neues Psychogramm der Neuen Rechten weltweit eben- Breivik reicht mir als Bestätigung für meine Thesen völlig....

    AntwortenLöschen
  3. "Medien, die Zitate falsch verbreiten. Erinnert an Martin Hohmann"

    Wenn ich mich richtig erinnere:

    Hohmann wollte das deutsche Volk nicht als "Tätervolk" bezeichnet wissen (was nordhessischen CDUlern besonders schwer fällt) , denn dann könne man auch das jüdische Volk so nennen - wegen der Juden bei den Bolschewiki.

    Verbreitet wurde (und wird bis heute): Hohmann habe die Juden als Tätervolk bezeichnet, was er nicht hat. Also kein Nazi-Vergleich. Zeigt dennoch, wie verkrampft die deutsche Politik und Öffentlichkeit bei dem Thema reagiert.

    Dass Hohmann dann sofort gefeuert wurde, kann man so und so deuten. Entweder als klare Kante von Merkel oder als Prävention gegen schwarzbraune Infektionen in Dreggerland.

    AntwortenLöschen
  4. @CitizenK

    Mag schon sein, aber ich bleib dennoch dabei, die CDU/CSU/FDP-Regierungen der alten Bundesrepublik leiden allesamt unter der Beeinflussung von Ex-Nazis, und da ist man schon übervorsichtig - Übrigens, man konnte auch bei dem KSK-Kommandanten Günzel nachlesen, dass er sich gerne in Kreisen der Neuen Rechten bewegt. Fazit: Es ist schon besser auf dem rechten Auge wachsam zu sein - Zumal eben, wie bereits erwähnt, viele in CSU/CSU/FDP die Nähe zum Rechtsradikalismus, wenn nicht sogar Rechtsextremismus, haben - Is leider so....unleugbar.....

    Trauriger Gruß
    Bernie

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.