Freitag, 13. Februar 2009

Unser neuer Wirtschaftsminister

Nein, ich habe keine Lust auf der etwas albernen Geschichte mit dem Vornamen herumzureiten (jemand hat auf dem Wikipedia-Artikel einen elften Vornamen für den bereits zehn Stück tragen zu Guttenberg eingeschleust, der von allen Zeitungen abgeschrieben wurde). Es geht vielmehr um etwas anderes. Wie Zapp herausgefunden hat, ist unser geliebter neuer Wirtschaftsminister (den die BILD bereits in höchsten Tönen lobt) nicht ganz der Mann der Stunde, der er zu sein vorgibt. Nach dem Desaster mit Glos wollte die CSU wohl (erfolglos) unbedingt den Eindruck erwecken, dass man diesesmal einen kompetenten Mann ausgewählt hat. Dieter Hundt lobt ihn in den höchsten Tönen, was eigentlich schon mal ein sicheres Zeichen für Inkompetenz ist. Eines der größten Argumente aber, die zu seinen Gunsten eingebracht werden ist seine Erfahrung in der Freien Wirtschaft, war er doch Chef im Familienbetrieb. Dumm nur, dass das schlicht gelogen ist.
Zapp hat überall nachgefragt: im Wahlkreis, im Abgeordnetenbüro, im Ministerium und bei der CSU. Niemand konnte sagen, wo der gute Mann eigentlich seine vielbeschworenen Erfahrungen gesammelt hat. Einige nannte eine Baustoffe Firma Guttenberg, aber die hat damit nichts zu tun. Das ist etwas merkwürdig, ließ uns die BILD doch zusammen mit einigen anderen unserer stets kritischen und recherchebereiten Blätter wissen, dass Guttenberg auch noch sich nicht hinter seinem Namen verstecke, sondern von seinen Eltern zur Leistung erzogen wurde. Seine Biographie mit dem Familienunternehmen soll diese Version seiner vita untermauern. Dumm nur, dass Zapp zuletzt herausfand, wo der gute Mann eigentlich tätig war: er war der Chef einer "Firma" mit insgesamt drei Angestellten, die sich einzig und allein mit der Verwaltung des Familienvermögens beschäftigte. Na ein Glück, dass Guttenberg zu Leistung erzogen wurde und in seinem Leben schon richtig hat arbeiten müssen. Ich mach die Verwaltung von meinem Vermögen noch als unbezahlten Nebenjob.

Kommentare:

  1. Sa-gen-haft! - ein echter Lügenbaron. Ich bin gespannt auf die Reaktionen in den "Medien" - falls überhaupt welche stattfinden.

    AntwortenLöschen
  2. Man ist halt so frei und macht ordentlich Propaganda f�r den Freiherrn ...
    Neoliberal sieht der Mann ja schon mal aus, weshalb Hundts Lobhudeleien verst�ndlich sind.

    AntwortenLöschen
  3. ...Du hast zu wenig Vermögen, wenn Du das noch NEBENBEI verwalten kannst... :D

    Bei mir ist das ein Fulltimejob, bei meinen Geldern den Überblick zu behalten...

    ...arme Sau
    :)

    AntwortenLöschen
  4. Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. Zum Glück gibt es genug davon - wenn auch die Reiter gut genug sind .... weiter so... Desweiteren sollte man im Hinterkopf behalten: Was sind die Ursachen von Konflikte/Kriege: Das Recht, der Schein und die Gewalt...
    Weißheit aus dem Waldeckischen.
    Runkelstrunk/Anonymus

    AntwortenLöschen
  5. Streiche bitte das "ß" in der vorl. Zeile und setze ein einfaches "s", so daß es Weisheit heißt.
    Runkelstrunk/Anonymus

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.