Sonntag, 25. Oktober 2009

Koalitionsvertrag

Der Koalitionsvertrag zwischen schwarz und gelb ist draußen. Er enthält für denke ich niemanden von uns eine Überraschung und ist, um eine Kurzbilanz zu ziehen, eine Katastrophe für das Land. Man kann nur hoffen, dass möglichst viele von denen, die für schwarz-gelb gestimmt haben, ihren Irrtum baldig einsehen. Was mich wirklich überrascht, ist die harsche Reaktion in der SZ, die sich in der Vergangenheit eigentlich als neoliberales Sturmgeschütz geriert hat und nun voll kritisert. Hoffen wir mal, dass das anhält.

Link1
Link2
Link3
Link4

Kommentare:

  1. Interessant ist nicht nur die Steuerpolitik.
    Bitte beweise mir dass das Steuersystem nicht das Kirchoffsche ist.
    Umbau zu 80% abgeschlossen.
    Natürlich haben nur die Dummköpfe geglaubt. Millionäre zahlen jetzt wenigstens ihre 10%.
    Die betriebsnotwendigen Ausgaben geben den Handlungsspielraum vor wie bisher.
    Keine Katastrophe.
    Ein Staat der immer weniger Steuereinnahmen hat.
    Ist einfach ein anderer.
    Slums sorgen dafür dass das Bevölkerungsproblem in den Griff zu bekommen ist.

    AntwortenLöschen
  2. 'mission accomplished'! die sz versucht jetzt die weggelaufenen leser wieder einzufangen, nachdem der grosse auftrag erledigt ist! wenn die wahl in nrw heiss wird, wird sich auch der ton der sz wieder aendern.

    AntwortenLöschen
  3. Allerdings sollte die sz mit dem Wort Hornissenkoalition sparsamer umgehen, denn Hornissen sind Nützlinge.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz einfach: Das Kirchhoffsche Steuersystem sah - wenn ich mich richtig erinnere - eine Flattax ohne Ausnahmen vor. Und solange es auch noch einen Steuerberater für Privatleute in Deutschland gibt, ist es nicht mal zu 50% umgesetzt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ja finde ich. Vieles haben die Liberalkonservativen aber auch angekündigt. Verwunderlich, dass viele jetzt so erstaunt sind.

    Habe das ganze mal aus meiner Sicht so zusammengefasst:
    http://dnzs-politik.blog.de/2009/10/26/versprochen-gebrochen-angekuendigt-7244359/

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss Alfred zustimmen. Hornissen stehen unter Naturschutz und sind (im Gegensatz zur Koalition) friedliche und sozial lebende Tiere.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.