Donnerstag, 8. Oktober 2009

Suchrätsel: Finde den Widerspruch


Der SPD-Fraktionschef will der Regierung tüchtig einheizen, als Oppositionsführer will Steinmeier einen harten Kurs fahren. Seine Partei warnt er davor, die Agenda-Politik zurückzunehmen.
(ntv)

Kommentare:

  1. Hat sich wohl vorgenommen, die Fortsetzung von "1984" zu schreiben...

    AntwortenLöschen
  2. Wow... knallharter Kuschelkurs von unserem Oppositionsführer. Da wird sich die Tigerente aber warm anziehen müssen... *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  3. da faellt mir nur noch ein:
    brutalstmoeglich ... in den abgrund.

    danke spd, mein kreuzchen wird sich nie wieder zu euch verirren ...

    AntwortenLöschen
  4. "Nachrichten seriös, schnell und kompetent. " - naja, von kritisch steht da ja auch nix.

    AntwortenLöschen
  5. Abwarten,der nächste Parteitag wird zeigen ob die größten Wahlverlierer der Nation sich diese Nieten noch leisten will,daher besteht das Führungsgremium aus vorläufigen Statisten und es besteht noch Hoffnung.

    AntwortenLöschen
  6. He,He der ist gut! Die Verräterpartei als knallharte Opposition, da lach ich ja Morgen noch drüber!

    AntwortenLöschen
  7. Wie passt den das zussamen....Einen harten Kurs in der Opposition fahren...aber an der Agentapolitik festhalten???
    Man merkt das man schizo sein muss um die Politik zu verstehen geschweige von Politik zu gestalten!!!

    AntwortenLöschen
  8. Ist es nicht erschreckend wie schlecht unsere Medien Spiegel oder zeit geworden sind.
    Meinungsmanipulationen am laufenden Band.

    z.B. Kindergeld dies wird als Wohltat verkauft.

    Die Grundrechte sind die Zwänge in denen auch eine FDP steckt.

    Warum definieren wir unseren Staat als einen Sozialstaat ,der das Existenzminimum sichern soll?
    Weshalb erhöht die FDP den Kinderfreibetrag und das Kindergeld.
    Weil das Bundesverfassungsgericht dies so gefordert hat.
    Und zwei Urteile zum Existenzminimum anstehen.
    Weil die aktuelle Gesetzgebung gegen das GG verstösst.
    Natürlich wird die FDP irgendwann dass Grundgesetz in ihrem Sinne ändern wollen.
    Beschämend ist das immer Löhne das Existenzminimum nicht abdecken können.
    Und das ist das eigentliche Problem.

    AntwortenLöschen
  9. Eine kleine Hoffnung habe ich ja noch, dass nämlich der Parteitag im November die ganze Führungsriege mal kräftig durchschüttelt. Allein es fehlt der Glaube...

    AntwortenLöschen
  10. Steinmeyer ist ein Kämpfer. Wer gedacht hatte, er gibt nach -11% auf, sieht sich getäuscht. Steinmeyer ist kein One-Hit Wunder und erst zufrieden, wenn er die 11% bestätigt.
    Vielleicht schleicht sich ja, an allen Wachmännern vorbei, Verstand ins Kanzleramt und Angie fällt es wie Schuppen aus den Haaren, dass neolibarle Wirtschaftspolitik dämlich ist und das Land ruiniert und schwenkt um. Ich weiß, dazu ist das Kanzleramt viel zu gut bewacht, aber wenn -dann könnte Steinmeyer seine Agenda2010 verteidigen und knallharte Opposition machen.

    AntwortenLöschen
  11. Na toll, nachdem da die letzten Jahre nix gescheites gemacht wurde wird nun der "knallharte" Oppositionskurs angesagt. Da wird sich die SPD doch nich einiges überlegen müssen um langsam wieder in die Puschen zu kommen. Nur "knallhart" wird da sicher nicht reichen

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.