Freitag, 7. Mai 2010

Manchmal zweifelt man wirklich

Von Stefan Sasse

Gestern nachmittag im Seminar "Didaktik der politischen Bildung", wo viele zukünftige Politiklehrer saßen. Es ging darum, welche Inhalte vermittelt werden sollen, und eine Wortmeldung enthielt die Phrase von der "traditionell pazifistischen deutschen Außenpolitik", also einer Außenpolitik, die pazifistisch sei. In welchem Loch hat denn derjenige die letzten 20 Jahre verbracht?

Kommentare:

  1. Zu meiner Kollegstufenzeit, lang lang ist's her, berichtete unser sehr grüner Kursleiter im Bio-LK von einer Vertuschung erhöhter AKW-Strahlungswerte durch Regierungsbeamte. Da meldete sich eine junge DAme (Notendurchschnitt 1,0) und war ganz entsetzt: "Aber das kann doch nicht sein, der Regierung muß man doch trauen können!"
    Damals war ich auch fassungslos, daß die zukünftige geistige Elite unseres Landes offensichtlich vor lauter Theorie in einer politischen Blase zu leben scheint. Du siehts, kein neues Phänomen :-/ gruß mone

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja, die Uni...man merkt eben immer wieder, dass 9 von 10 Studenten aus reichem Elternhause kommen. Die sind oft sehr weltfremd, diese Schnösel!

    Ich weiß noch wie ich bei einem Seminar den Begriff "Humankapital" kritisiert habe und sich daraufhin ein Student gemeldet hatte. Er meinte, er finde den Begriff gut. Denn: "wenn jemand keine finanziellen Reserven hat, dann kann er sich doch wenigstens selbst verkaufen. Sich als humanes Kapital betrachten". Sowas können nur Studis sagen, die immer einen Goldlöffel im Mund hatten und von der Welt keine Ahnung haben. Dafür fleißig alles nachplappern. Leider gibt es davon viel zu viele.

    AntwortenLöschen
  3. Sei froh, dass an deiner Uni überhaupt noch politische Didaktik unterrichtet wird, bei mir in Braunschweig haben sie das einfach weggestrichen.

    AntwortenLöschen
  4. Dann zweifel mal weiter, du Spießerkind. Du hast ja auch nicht gewusst was ich von Dir (eurer Hochheit) in der letzten Frage gewollt habe.....aber mit dem nächsten Blog stellst du diese, essentielle Frage. Du bist so verleugenerisch, dennoch eingermaßen nachdenkend.... das muss ich dir, als älterer Mensch zugestehen. Hoffentlich gibt es in Zukunft nicht .... besser keine deiner Sorte.

    AntwortenLöschen
  5. Nicht das man mich ambivalent auslegt.... Erklärung des Sinnes den ich meine, wie folgt. Man verfolgt eine Politik , die auf Krieg ausgerichtet ist und wundert sich 20 Jahre später über Terminilogien über die sich der liebe Stefan wundert... obwohl man manchmal freudig, manchmal verleugnend, manchmal besserwisserisch manchmal nationalistisch, manchmal unbedarft über diese "Sache" hinweggesehen hat, als das neue Morgen angebrochen ist. Der Euro-Raub. Danke, Deutschland ......zum drittem Mal.... das Schlimme st ja, das dieser Text
    , nicht Einem von euch eingefallen ist. Also danke Deutschland, war ne schöne Zeit und so.

    AntwortenLöschen
  6. Schaut euch mal diese Rede an im Bundestag :http://www.youtube.com/watch?v=ddhm3qpe7sg

    AntwortenLöschen
  7. @Anonym: Wenn du dich nur kryptisch ausdrückst, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn dich keiner versteht. Lege doch einfach dar, wie aus deiner Sicht die Dinge zusammenhängen, anstatt einen Zusammenhang einfach zu behaupten. Oder verweise auf entsprechende Quellen. Respekt, wenn der Stefan aus dir schlau wird; ich kann nur erahnen, worauf du raus willst.

    @ToJ: Die Rede war der Hammer! Ein famoser Tritt ins Gesicht dieser menschenfeindlichen Elite.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.