Dienstag, 25. November 2008

Die Gurkentruppe aus Pullach

Warum Deutschland überhaupt einen Geheimdienst braucht ist zumindest kontrovers; ich neige dazu, die prinzipielle Notwendigkeit einzusehen. Was allerdings der BND macht, das ist wirklich ein anderes Kapitel. Die Schlapphüte aus Pullach sind in der letzten Zeit vor allem durch zwei Dinge aufgefallen: illegale Einsätze und Inkompetenz. Ob BND-Agenten im Irak, das Beschnüffeln von Journalisten im Inland oder nun der gescheiterte False-Flag-Anschlag im Kosovo: überall machen sie illegale Sachen und lassen sich zu allem Überfluss auch noch dabei erwischen.
Nun wurde auch noch bekannt, dass die BND-Zentrale in Slowenien seit anderthalb Jahren entdeckt ist. Die sitzen da in dem Gebäude des ehemaligen kommunistischen Geheimdienstes - gegenüber der Telekom. Von dort wurde die gesamte Telekommunikation des Balkans abgehört.
Was soll das alles? Sind das Aufgaben, für die wir einen Geheimndienst brauchen? Die Verfassung brechen und sich dabei erwischen lassen? Ich will dem Eindruck entgegenwirken, das Erwischen-lassen sei das Schlimmere der beiden Delikte, das ist es natürlich nicht. Das Brechen ist es; nur die schiere Inkompetenz des BND dabei unterstreicht noch seine totale Nutzlosigkeit und Überflüssigkeit.

Quellen:
Netzeitung

Kommentare:

  1. Tyler Durden meint:

    "Was allerdings der BND macht, das ist wirklich ein anderes Kapitel. Die Schlapphüte aus Pullach sind in der letzten Zeit vor allem durch zwei Dinge aufgefallen: illegale Einsätze und Inkompetenz."

    "Die Schlapphüte aus Pullach" sind ein ganz NORMALER geheimdienst, der ganz NORMALE Geheimdienstarbeiten erledigt.

    Wenn Du auch nur annähernd wüsstest, was die tatsächlich alles machen....
    Es gab da mal einen Herrn Kurnaz, schon vergessen? Der hatte da einiges zu berichten....
    Für alle, welche die tatsächliche Relität dieser jenseits ALLER Gesetze agierenden Verbrecher nicht begreifen wollen, es gibt da Filme wie "Syriana" von Georg Clooney, oder "Rendition" mit Jake Gyllenhaal und Merryl Streep....

    Für Gutmenschen, also Leute die meinen ein Geheimdienst sei zwar nötig, in ihm machen halt nur aus unverständlichen Gründen ein paar fehlgeleitete Individuen, die es eigentlich ja gut meinen ein paar falsche Sachen, für solche Leute sind diese Filme aber eher ungeeignet....

    AntwortenLöschen
  2. :-) Danke für dein Geheimwissen (ich hätte nie gedacht, dass der BND außerhalb der Gesetze agiert – wow) und auch danke für den Hinweis auf Hollywoodstreifen als wertvolle Quellen zu diesem Thema. (Ironie aus) Waren die Amerikaner nicht neulich noch die "Vereinigten Dummkopfe"? Apropos Film: Wie wärs mit „Das Leben der Anderen“?.
    Ich würde mir im Übrigen nicht anmaßen zu behaupten, dass der BND nicht doch in bestimmten Konstellationen (zB echten Terrorbedrohungen und nicht diese wahrscheinlich gefakeden Aktionen der letzten Zeit) nützlich sein kann. Ansonsten finde ich solche Tätigkeiten schon von der Definition her widerlich.
    Btw: Der Begriff „Gutmensch“ löst bei mir allergische Reaktionen aus und zwar 1. aufgrund einer Überdosis Arroganz/Ignoranz der Benutzer, 2. weil er andere lächerlich machen will (argumentativ die allerunterste Schublade) und 3. weil er zum Stammvokabular der Rechten und Rechtsextremen bis runter zu Hitler zählt, was meine Symptome noch verschlimmert.

    AntwortenLöschen
  3. Am meisten beeindruckt mich bei solchen Antworten immer die Intelligenz solcher Logik, die im Prinzip immer darauf besteht, dass, wenn ein Hitler gesagt hat, dass zwei und zwei vier sei, dies unmöglich stimmen könne... den Rest verkneif ich mir lieber.
    Der Schäuble hat ja sicher schon schlaflose Nächte, wenn Du eine seiner ihm unterstehenden Organisationen widerlich findest..
    Was genau wolltest Du uns denn mit Deinem Beitrag sonst noch sagen?

    PS: Da Du ja, wie übrigens alle Spiessbürger, sofort ein Befürworter von Geheimdiesnten wirst, wenn DEINE Sicherheit mal bedroht sein könnte, möchte ich Dir in Erinnerung rufen, dass es NIEMALS einen Terroranschlag OHNE Gründe gegeben hat.
    Das, wovon man heute als Terror spricht, ist die Konsequenz der verbrecherischen Aussenpolitik der USA, und ihrer Gehilfen. Bei den Islamisten sind sie in ihrer Ignoranz halt mal den "Falschen" auf die Zehen gestiegen, die sich nicht scheuten mit denselben Mitteln zurück zu schlagen...
    Das Ganze ist nicht schön, aber doch recht einfach verständlich. Ich befürworte es zwar nicht, WEIL ES SINNLOS IST, aber ich hab auch kein Problem damit. Und schon gar keines, das Deiner Meinung nach von den Schäubles dieser Welt gelöst werden wird.

    MfG, Tyler Durden

    AntwortenLöschen
  4. Wenn du mal nicht so laut brüllen und dich mal nicht so wichtig nehmen würdest, könntest du auch besser verstehen, was andere meinen - zB was ich angeblich zu den Schäubles gesagt haben soll.
    Und zu Gutmensch fällt dir sonst nix ein? Ergebnis:
    Lass mal gut sein.

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich sind Filme wie "Syriana" verstörend und werfen ein (kleines) Schlaglicht auf die Komplexität der Problematik, durch die kein Mensch durchsteigt.
    und so kritisch ich Geheimdiensten gegenüber stehe - die Ereignisse in Mumbai wecken in mir das Gefühl, das der deutsch Geheimdienst auch manchmal gute Arbeit leistet.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.