Donnerstag, 13. November 2008

Spitzenplatz in der Deppengalerie

Erinnert ihr euch noch an Thilo Sarrazin? Mr. "Hartz-IV-Speiseplan-und-wenn's-kalt-wird-zieh-ich-einen-Pulli-an"? Der Mann, der bisher einzig und allein negativ aufgefallen ist und, natürlich, zur SPD gehört? Dem Mann ist es jetzt gelungen, nein, nicht positiv aufzufallen, aber seinen bisherigen Verfehlungen noch etwas aufzubauen. Berlin, bekanntlich ein Bundesland mit großem finanziellen Spielraum, muss unter Umständen eine Mehrbelastung von 157 Millionen Euro stemmen, weil Sarrazin sich mit hochriskanten PPP-Geschäften verzockt hat. Wenn die BVG nun dieses Geld nicht zurückstellen kann (ein angesichts der Finanzkrise nicht ganz unwahrscheinliches Szenario), dann fällt das Ganze auf Berlin zurück. Bravo, Herr Sarrazin! Nicht nur dumm schwätzen, sondern auch noch nichts können. Spitzenpersonal haben wir da oben.

Kommentare:

  1. Na ja, jetzt wird der Herr Thilo Sarrazin natürlich entlassen und persönlich haftbar gemacht. Wie jeder kleine Arbeiter der Scheisse baut, auch. Und wenn er dann finaziell am Boden ist, muss er sich halt ein paar mehr Pullover anziehen, geschieht ihm doch Recht, oder?

    Leider, werde ich immer als naiv von meinen Mitmenschen eingeschätzt, woran das liegt weiss ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Man hat sich sich wohl von JPM die ausfallenden Kredittilgungen aus den USA durch einen SIV mit CDOs drinnen ersetzen lassen - genau das selbe Spiel wie bei den Landesbanken. Die heute wertlosen Subprime-CDOs wurden durch die Ausgabe von ABCP finanziert, die Zinsdifferenz sollte den CBL-Kredit tilgen. Am Ende haftet die Stadt Berlin für das ABCP.

    Großes Kino jetzt kommt bald die Quitttung für unsere Volkszertreter.

    Dieses Spiel dürfte bei allen CBL-Deals gemacht worden sein. Leute, ab jetzt fallen die Städte den auch die haben Steuergeld übern Teich gescickt und jetzt Angst,,,

    AntwortenLöschen
  3. zu silberling..
    du liegts richtig.. mir geht es nicht anders..

    AntwortenLöschen
  4. Ich frage mich immer wieder wieso gerade die Leute oben bleiben und nichts zu befürchten haben, welche den allergrößten Mist machen. Gerade die schreien nach einer Lesitungsgesellschaft. Der Thilo wäre sicher ganz schön bedient würde er nach Lestung bezahlt.

    AntwortenLöschen
  5. Sie werden wieder die Fahrpreise erhöhen. Heute kostet eine normale Fahrt mit der S-Bahn (AB)schon 2,40 €, hin und zurück also 4,80 €, umgerechnet auf DM rund 10,-- DM. West, sage ich als ehemalige DDR-Bürgerin. Bin bloß gespannt auf die Begründung.

    AntwortenLöschen
  6. Solange wir nicht in der Lage sind diesem unfähigem Geschmeiß die Bude einzurennen und ordentlich auf den Tisch - wahlweise zu kotzen oder zu kacken - wird sich NICHTS ändern. Die Illusion durch Wahlen irgendetwas zu ändern verblasst zusehens und in jeder Partei gibt es pfeiffen. Und die Medien interessiert es auch nicht. Solange sie ihre "Lügilantis" haben, bekommt das dumme Volk die Gehirnwäsche, die es anscheinend will und Herr Sarrazin nur einen Dreizeiler auf Seite sechs...

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mich immer gefragt, was sie eigentlich genau meinen mit diesem "public private partnership", aber meistens war es ja alles irgendwie geheim. man sollte mal eine landkarte aller bekanntgewordenen cross-border-leasing-fälle erstellen.

    AntwortenLöschen
  8. Sarrazin hat immer Recht !!!!!! Ihr Pfeifen !!!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.