Dienstag, 23. Februar 2010

Fundstück

Sehr,  sehr guter Artikel in der SZ zum Thema Pluralismus und Toleranz, den ich euch dringend ans Herz legen möchte.

Kommentare:

  1. Guter Artikel? Lange nicht mehr so viel relativistischen Unsinn gelesen. Erscheinungen wie etwa Ehrenmorde oder Genitalverstümmelung als „ganz normale Paradoxien innerhalb der pluralistischen Moderne“ zu verstehen, fällt mir zumindest schwer.

    AntwortenLöschen
  2. Das mag daran liegen, dass Ehrenmorde und Genitalverstümmelungen damit nichts zu tun haben.

    AntwortenLöschen
  3. Genau das ist aber die Konsequenze der vertetenen Position.

    AntwortenLöschen
  4. Immer diesed schönen logischen Fehlschlüsse...

    "Doch gibt es nicht die Pflicht zum Schutz der Schwächeren, fragt nun die Gegenseite. Müssen wir nicht die anleiten, die "traditionell" erzogen wurden und im alten marxistischen Sinne "verblendet" sind? [...] Nein, denn die Freiheit der Meinung gilt auch und sogar insbesondere für das Recht, eigene Lebensentscheidungen zu treffen."

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.