Dienstag, 24. Oktober 2006

Absturz

Nein, kein Flugzeug, sondern ein Rankingabsturz. Deutschland ist wieder einmal in einem globalen Ranking deutlich abesackt. Beim Rätselraten: Bildung? Nein. Meinungsfreiheit? Nein, aber nur knapp daneben. Menschenrechte? Auch nur knapp verfehlt. Die Reporter ohne Grenzen haben wieder einmal ein Weltranking Pressefreiheit erstellt. Deutschland sackte gleich um fünf Plätze ab, auf Rang 23, und steht damit hinter Bolivien und Bosnien-Herzegowina. Kein Vergleich aber zu den USA, die mittlerweile auf Platz 53 gemeinsam mit Kroatien, Tonga und Botswana stehen. Auch Frankreich ist mit dem 35. Rang sicherlich ähnlich unglücklich wie Japan mit dem 51. Platz. Spitzenreiter sind wie immer die skandinavischen Staaten. Irgendwie ist das wieder einmal ein aussagekräftiges Stück Studie, das den Verfall der Demokratie deutlich zeigt. Grund dafür sind vor allem die beiden BND Affären mit Cicero und der allgemeinen Bespitzelung.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal wieder typisch. Vor einigen Monaten kamen noch Worte aus deinem Mund wie: Die Pressefreiheit in Deutschland ist zu groß usw...

    Ich finde es lächerlich was hier schon unter Pressefreiheit läuft. Es entstehen dadurch Diskussionen wie um die Haarfarbe des Kanzlers was verdammt noch mal keinen was angeht.
    Wenn es in einem Land möglich war Verteidigungspläne der NATO öffentlich zu machen, muss man meiner Meinung nach handeln...

    Pressefreiheit ist gut und wichtig, jedoch was sich manche Medien hier erlauben ist Verleumdung/Rufmord und das sollte sofort geahndet werden.

    AntwortenLöschen
  2. Hast du die Artikel gelesen? Es geht um die Berichterstattung über politische Themen wie den Afghanistaneinsatz oder die Cicero-Hausdurchsuchung, die beeindruckende Parallelen zur Spiegel-Affäre aufweist. In einem Land wie den USA, das sich monatelang mit Bill Clintons Sperma in Atem hält, wird wohl kaum diese Pressefreiheit gemeint sein. Ich unterschreib dir immer noch jede Petition, die gegen eine Verschmutzung des Privatlebens à la BILD geht. Aber politische Skandale und Affären gehören aufgedeckt, und da war ich noch nie anderer Meinung. Die Parazzi können mir gestohlen bleiben!

    AntwortenLöschen
  3. Seit wann sind NATO Verteidigungspläne ein politischer Skandal. Meiner Meinung nach gehört der Reporter wegen Hochverrat angezeigt...

    Nächstes Beispiel:
    "Schändung" von Leichen in Afghanistan. WEN INTERESSIERT DAS? Es gibt so viel was hier jeden Tag passiert und wir haben echt größere Probleme als so einen Unsinn. Wenn Soldaten in ein solches Land schickt, dann rechne ich doch auch bitte schön mit so etwas. Jetzt wird gegen diese Soldaten sogar ermittelt wegen Strafbestand XY? Wissen wir nichts mehr mit unserem Steuergeld anzufangen.
    Das ist für mich der wahre Skandal...

    Und wenn ich in einem Artikel wie auf Spiegel Online wieder von KSK-Spezialkräfte lese, dann ist man bei mir sowieso schon unten durch. Hauptsache mal KSK reingebracht, für was die Buchstaben stehen ist nebensächlich...

    AntwortenLöschen
  4. Es ist absolut nicht nebensätzlich, wenn so etwas da unten passiert. Gerade die Schändung von Leichen könnte leicht einen Aufstand zur Folge haben, wo schon Karikaturen in
    Entrüstungsstürmen enden. Und ein solcher Aufstand würde nicht nur viele Steuergelder, sondern auch Menschen das Leben kosten.

    AntwortenLöschen
  5. Tja, und jetzt überleg mal wieviele Leute (hier und da unten) von der Sache wussten, bevor die Presse darüber berichtet hat. Das ist die moderne Art der Kriegstreiberei um die eigene Auflage zu steigern

    AntwortenLöschen
  6. 1. Danke Jan...

    Meine Fresse. Schon wenn ich Interviews mit irgendwelchen Leuten auf der Straße sehe und so was wie "schockierend", "entsetzlich", "unverzeihlich" höre, da kommt es mir hoch. Von hier aus dem gemütlichen Deutschland so tun, dass kann ich auch. Ich will jeden von denen die so daherreden da unten sehen für mehrere Monate. Schonmal auf die Idee gekommen das man sich da verändert und vielleicht nicht mehr dauernd rational denkt.

    Ich heiße die Aktionen deswegen nicht gut oder entschuldigt... aber ich verbitte mir eine wichtigtuerei von hier aus. Der Politiker der damit nicht gerechnet hat... naja, dem ist nicht mehr zu helfen. Wir schicken da Menschen runter, und Menschen tun nun mal schlimme Sachen. Wir haben bei weitem schlimmere Probleme als so was...

    Und wenn ein Türke von Deutschen in Afghanistan geschlagen wird, da hören alle hin, da werden tausende Euro in die Ermittlungen gesteckt. Aber wenn in Deutschland täglich leute zusammengeschlagen werden, nunja, nebensache, der Einzelfall lässt sich besser vermarkten und ein paar Politiker können sich mit Aufklärung hervortun. Mir kommt bei den Vorgängen in letzter Zeit so die Galle hoch. An was sich die Leute hier aufgeilen und was sie doch jetzt alle meinen...

    AntwortenLöschen
  7. @Jan: Häh?
    @Manu: Du hast teilweise Recht, aber eben die Tatsache, dass es widerwärtig auf der einen und dazu sträflich vernachlässigt auf der anderen Seite war macht es so schlimm. Sie KONNTEN es wissen, und getan haben sie erst nichts. Die Reaktionen sind verständlich und richtig. Du kannst es schließlich nicht mit einem lapidaren "ist halt Krieg" ignorieren, denn damit lädst du andere ein, es gleichzutun.

    AntwortenLöschen
  8. Nein tue ich nicht. Denn diese Sache gehört ermittelt und die Leute des Dienstes verwiesen. Wie Jung sagte: Für solche Leute ist kein Platz in der Bundewehr.

    Aber diese verdammten unterbelichteten Voll... in Deutschland die ihre Meinung dazu abgeben, denen gehört mal eins in die Fresse.
    Das gehört intern Aufgeklärt und geahndet. Ich tue das auch nicht so ab... aber plötzlich ist das ein so wichtiges Thema, an was anderes denkt wohl hier keiner.
    Ich wundere mich schon länger nichtmehr über Probleme in Deutschland. Klar ist es wichtiger was ein paar BW Soldaten in Afghanistan machen während nebenher über die Zukunft des Gesundheitssystems entschieden wird. Es tut mir nicht mal mehr leid für die die darunter leiden werden. Wer so kurzsichtig und unterbelichtet, mediengeil seine Aufmerksamkeit dahin richtet, der soll nachher leiden. Für diese Leute sind mir meine Steuern zu schade.
    Ich hab noch wichtiges zu sagen, dass kommt in den neuen Eintrag aufm Blog ganz oben...

    AntwortenLöschen
  9. Joa, dass es wichtigere Themen gibt ist klar, aber du weißt selbst, wie Presse funktioniert. Bilder von Soldaten mit Totenschädeln verkaufen sich besser als Bilder mit redenden Politikern. Ist schlichtweg so.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.