Mittwoch, 11. Oktober 2006

Deutschland wieder einmal hinterher

Einmal mehr steht Deutschland von EU-Konventionalstrafen wegen Nichteinhaltung von Verträgen, die irgendwelche Bürger- oder Menschenrechte betreffen. Neben den ständigen Abmahnungen durch den Menschengerichtshof kommt nun ein Verstoß gegen ein handfestes Vertragswerk hinzu. Es geht um das Asylrecht. Deutschland, mit 23% angenommener Anträge europaweit Schlusslicht, muss mit Umsetzung der EU-Richtlinien künftig mehr Anträge annehmen, besonders was den Bereich sexueller Unterdrückung angeht.

Kommentare:

  1. noch mehr? hallo? mah vielleicht sein, dass unsere Quote niedrig ist, aber man sollte auch berücksichtigen, was alles hier ist und vorallem, dass diese Leute KINDER kriegen und das in Deutschland! HALLO!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Man sollte auch bedenken, dass diese Leute in den Ländern, aus denen sie kommen getötet werden. Hallo!

    AntwortenLöschen
  3. Dann sollten diese Leute durch Revolutionen usw. diese Dinge ändern, wie es unsere Großväter getan haben... sonst wird sich an der Situation nichts ändern.

    AntwortenLöschen
  4. Unsere Großväter haben was getan? Ich erinnere mich an keine Revolution, die das nationalsozialistische Regime hinweggespült hätte. Stell dir mal vor, die anderen Nationen hätten fliehende Juden nicht aufgenommen sondern gesagt: "Macht halt ne Revolution."

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.