Sonntag, 15. März 2009

Endlich!

Meine Güte, das muss hart gewesen sein für die Journaille. So lange vernünftig bleiben ohne einen Artikel über die bösen Computerspiele, die die Jugend verderben. Endlich ist es einem gelungen, böse Spiele für alles verantwortlich zu machen, der Artikel natürlich meisterhaft recherchiert.

Kommentare:

  1. Hat Hitler mit seinen Generälen und diese mit ihrer Wehrmacht, haben die nicht auch Amok gelaufen. Killerspiele gabs damals noch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Ist eigentlich verwunderlich, dass in den 80ern nicht reihenweise Freaks durch die Straßen gezogen sind, die andere Leute einfach aufgegessen haben. Pac-Man hatte doch auch einen gewissen Suchtfaktor o_O

    AntwortenLöschen
  3. "Fast ein Drittel der 15-Jährigen bringt es pro Tag im Durchschnitt auf eine Spielzeit von mehr als drei Stunden"

    ... und das soll süchtig sein?

    Das musste ja kommen. Kausalität irgendwo hineinzuinterpretieren ist doch einfach das schönste.

    Ich finde es erstaunlich das in Deutschland mal wieder auf eine gesellschaftliche Gruppe eingeprügelt wird nur weil einer, der dieser Gruppe entstammt "scheisse gebaut" hat. Ich würde gern mal sehen was passiert wenn ein schwuler Jude 10 Menschen tötet...

    AntwortenLöschen
  4. also "homosexueller" Jude... um deutlicher zu machen was ich meine...

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde diesen Beitrag von Ö. Freischwimmer bedenklich.

    Warum "schwuler Jude", warum Jude? Jude-Mensch...böse-gut?

    Mit was hat es der Leser hier auf diesem Blog bei diesem Eintrag - sorry! - eigentlich zu tun? Rassismus, Antisemitismus, Schwachsinn oder allem zusammen?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.