Montag, 2. März 2009

Kommentierte Fundstücke 02.03.2009, 16.09 Uhr

Ich fange etwas ungewohnt mit einer kleinen Blogrundschau an: Michael Schöfer wundert sich, ob er die Finanzkrise betreffend nicht vielleicht doch im falschen Film sitzt. Vermutlich, denn ihm geht es nicht alleine so. Fragt sich nur, wo der richtige Film läuft. Feynsinn beschäftigt sich in einem ausführlichen Artikel mit dem Niedergang der Sozialdemokratie. Das kann man gar nicht oft genug vorbeten. Und Weißgarnix debattiert über die verlorene Zukunft, die die Politik gerade mit ihrer als keynesianistisch etikettierter Katastrophenpolitik verspielt.

Schäffler betreffend hab ich zwei SZ Artikel für euch: es geht um die braune Vergangenheit der Familie und es geht um die mögliche Rückabwicklung des Deals.

Den Rest der Artikel will ich ebenfalls schnell als Block abhandeln: Die Netzeitung weiß, dass Studenten politisch immer apathischer und rechter werden (eine Beobachtung, die ich selbst schon gemacht habe), in der FR wird die Einführung einer Börsenumsatzsteuer beklatscht, das Goetheinstitut warnt vor dem Überwachungsstaat, in der taz klagt ein freier Journalist sein Leid über die Armutssaläre, in der Telepolis wird gegen die GEZ polemisiert, die gestiegenen Kosten von Teenagern aufgelistet und ein Blick auf die Zusammensetzung der Leute geworfen, die die aktuelle Krise meistern sollen.

In der SZ sucht Heribert Prantl nach den Schuldigen der Krise und findet sie nicht.

Kommentare:

  1. Danke für deine täglichen "Kommentierte Fundstücke". Gute Arbeit.

    AntwortenLöschen
  2. Zu "GEZ": Naja, polemisiert? Ist es nicht tatsächlich so wie in dem Artikel beschrieben? Telenovelas und unkritische Talkshows kann ich mir auch bei den privaten ansehen. Wenn ich für etwas bezahle (bezahlen muß), dann erwarte ich auch etwas mehr Qualität. Und die hört nicht bei Gottschalk und Anne Will auf.
    Eigentlich befaßt sich der Artikel doch mehr mit der immer schlechter werdenden Qualität unseres öffentlich-rechtlichen Fernsehens... und daß wir über die GEZ diesen Qualitätsverlust auch noch bezahlen dürfen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.