Montag, 18. Dezember 2006

Lobbyismus, heute: Brüssel

Dass Brüssel eine DER Spielwiesen für Lobbyisten aller Couleur ist (immerhin kommen über hundert Lobbyisten auf einen (!) Europabgeordneten), ist keine große Neuigkeit. Nun hat LobbyControl mit seinen Partnern zum zweiten Mal in Folge den "Worst EU Lobby Award" vergeben. Die "Sieger" sind dabei auf Seite der Lobbyisten Exxon Mobile, auf Seiten der Türöffner die Generaldirektion Binnenmarkt. Den dritten Platz räumte Kommissar Verheugen ab. Dabei heraus kam ein ganz passables Medienecho: jungeWelt, heiseOnline, NeuesDeutschland, Tagesschau, FinancialTimesDeutschland.
Der drittplatzierte Verheugen ist zur Zeit aufgrund ganz anderer Vorwürfe in die Kritik geraten: angeblich hat er ein Verhältnis mit einer Mitarbeiterin, angeblich gibt es Nacktfotos. Allein die Tatsache dass BILD, die derzeit zusammen mit Focus und der faz diese Kampagne unternimmt bisher keine Fotos veröffentlicht hat stinkt zum Himmel. Und dass ausgerechnet die faz mit solchen Schmierblättern wie Focus und BILD zusammenarbeit stinkt beinahe noch mehr. Der größte Gestank kommt jedoch aus der Zentrale der Aktion, die bei den schwarz gekleideten Herren der CDU zu finden sein dürfte: denen ist Verheugen lange ein Dorn im Auge gewesen, nicht wegen seiner Politik (die würde wohl 1:1 übernommen), sondern eher wegen derTatsache, dass er SPD-Mitglied ist und die CDU gerne selbst einen Kommissar in der EU unterbringen würde - ganz besonders vor dem Hintergrund der EU-Ratspräsidentschaft, die Deutschland am 1.1. übernehmen will.

Kommentare:

  1. Tse tse tse, der Focus ist kein Schmierblatt, so eine Bezeichnung hat nichtmal die BILD verdient.

    Aber ich stimme weitgehend zu, der Bürokratenwahn in Brüssel ist ein munteres Geldversenken.

    AntwortenLöschen
  2. Die BILD ist tatsächlich kein Schmier-, sondern ein Hetzblatt. Außerdem geht es mir in dem Artikel weniger um Geldversenkende Bürokratie, sondern vielmehr um den Lobbyismus. Und der pumpt da ordentlich Geld rein, das gar nicht versenkt, sondern äußerst gewinnbringend angelegt wird.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.