Mittwoch, 28. Mai 2008

Eine Lanze brechen

Nachdem bei einzelnen im StudiVZ registrierten CDU-Abgeordneten (das StasiVZ wirkt sich immer negativer aus, was das Klauen von Daten und Bildern für Einzelne angeht) inzwischen Skandale wegen diverser Gruppenmitgliedschaften losgebrochen waren, möchte ich einmal zu dem Thema Stellung nehmen. Wie ein anonymer User im Kommentarbereich hier aufmerksam gemacht hat, war der stellvertretende JU-Chef Hessen Thomas Müller Mitglied in (unter anderem) folgenden StudiVZ-Gruppen:
- „Nach Frankreich fahr ich nur auf Ketten“
- „Krieg ist scheiße, aber der Sound ist geil“
- „Brot für die Welt – Fleisch für mich“,
- „Wär ich Kreuzritter gewesen,hätten wir Jerusalem noch“.
Als ich noch im StudiVZ war, war ich auch in der Gruppe "Nach Frankreich fahr ich nur auf Ketten" und wäre wahrscheinlich auch in die anderen drei eingetreten, aus demselben Grund wie Thomas Müller auch (der ihm allerdings nicht abgenommen wird): die Gruppen sind lustig. Wer glaubt denn ernsthaft, dass jemand, der tatsächlich solchen Quark ernst meint, das in seinem StudiVZ-Profil verankern würde? Die junge Riege des CDU-Nachwuchses hat sich in letzter Zeit einige Ausrutscher der besonders geschmack- und intelligenzlosen Art geleistet, aber mal ehrlich: ich bin der Überzeugung, dass Thomas Müller hier tatsächlich einfach nur wegen des Spaßfaktors eingetreten ist. Ohne ihn zu kennen und natürlich bereit, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.

NACHTRAG: Na toll, jetzt ist er zurückgetreten.

Kommentare:

  1. Vielleicht solltest Du Deinen Namen ergänzen: Öffinger freidenkerder Gutmensch. Sorry, aber ein Politiker, der hinterher nicht wußte, haben wir leider schon zu oft erlebt. Und höre ich CDU, stellt sich bei mir automatisch ein Abwehrreflex ein. Nix für ungut.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich wäre nicht dabei gewesen. Ich mag derartige Sprüche selbst bei 3,6 atü Kesseldruck nicht.

    Einer Partei die an ihrem rechten Rand Weikersheim, Oettinger den Mordrichter Filbinger und Udo Ulfkotte hat, glaube ich auch nicht das ihre Leute aus Versehen in solchen Gruppen sind. Die sollen dort weitere Anhänger werben.

    AntwortenLöschen
  3. Nun, jedem Menschen seine Meinung. Ich fand die Gruppentitel beim Lesen amüsant.

    AntwortenLöschen
  4. also ich bin auch davon überzeugt, dass die anmeldung in dieser gruppe aus "jux und dollerei" erfolgte.

    aber als cdu-mitglied mit einem amt ist man eben kein "niemand" mehr.

    insofern läßt das nachdenkensfreie anmelden in dieser gruppe imho auf einen wenig integrierenden politikstil schließen.

    als "amtsinhaber" ist man eben kein unbeschriebenes blatt in der menge mehr... - wie prof. patzelt bzgl. politiker stets sagt: "wer strauchelt, wird attackiert" ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen - klar: solche Gruppenbezeichnungen sind "nicht so gemeint", dennoch: das ist genau die Art "Humor" mit der ich ueberhaupt nichts anfangen kann. Allerdings: gar keinen Humor zu haben ist noch schlimmer ... und in der CDU anscheinend verbreiteter; das duerfte der "lustige" Thomas Mueller inzwischen ja auch mitbekommen haben.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Wer in der Öffentlichkeit steht oder in der Öffentlichkeit eine Organisation wie eine Partei vertritt, sollte mit seinen Daten nicht so willkürlich und "humorig" umgehen. Es gibt nicht umsonst inzwischen die Dienstleistung "Reputation Management". Man schreibt ja schließlich auch keine schlechten Witze in seinen Lebenslauf oder seine Bewerbung.

    Gruß

    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Sorry, aber das StudiVZ ist keine Bewerbung, sondern ein zumindest dem Anspruch nach rein privates Netzwerk.

    AntwortenLöschen
  8. Find ich Klasse Stefan, ich sehs genauso!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.