Dienstag, 27. März 2007

Nahles im Wolkenkuckucksheim

Nicht, dass ich etwas gegen Andrea Nahles hätte. Wer in der SPD noch ernsthaft wenigstens ab und an den Versuch unternimmt, sozialdemokratische Politik zu machen, dem gebührt Anerkennung und Respekt.
Aber in einem Interview mit Robert Misik gibt sie einige Sätze von sich die, mit Verlaub, Bullshit sind - oder Bollocks, wie der Engländer sagen würde. Beispiele gefällig?
Hartz IV hat 900.000 Menschen aus dem Abstellgleis Sozialhilfe herausgeholt!
Ein prächtiger Erfolg, denn diese 900.000 wurden ja nur zusammen mit 5 Millionen Leidensgenossen auf das neue Abstellgleis Hartz-IV geparkt.
Auch auf das Grundeinkommen wird Nahles angesprochen und weiß zu erwidern:
Weil wir das Ziel der Vollbeschäftigung nicht aufgegeben dürfen. Natürlich wissen wir, dass wir Vollbeschäftigung in den nächsten Jahren nicht leicht erreichen, aber es ist noch einmal ein großer Unterschied, ob wir das Ziel aufgeben. Wenn wir dieses Ziel aufgeben, wird es ganz schnell sehr schwierig, die Finanzierung für Qualifizierung, Berufsrückkehr-Hilfen, Arbeitsmarktförderung usw. zu sichern. Wenn wir das Ziel der Vollbeschäftigung abgeben, wird die gesamte Tektonik des Sozialstaates untergraben, die ja immer erwerbszentriert war.
Ahja. Stellen Sie sich vor, Frau Nahles, das Ziel des bedingungslosen Grundeinkommens ist es ja eben, diese hoffnungslos überholte Stütze zu entfernen.
Ich könnte noch weitermachen. Frau Nahles scheint ein bisschen in einer eigenen Parallelwelt zu leben, zwischen vernünftigen Ideen und Fraktionszwang und ohne allzuviel Bestechungsgelder. Schade drum.

Kommentare:

  1. Tja, manchmal weiß ich nicht, ob die wissen, wovon sie sprechen:
    1. da werden tausende Jugendliche, die ohne Jobchance sind, in eine Weiterbildungsmaßnahme gesteckt, obwohl man weiß, dass sie auch dort keine Chance haben.
    2. da werden Leute von einer 1Euro Stelle zur anderen geschickt, Hauptsache, die sind aus den Statistiken raus, wohl wissend, dass von Freiberuflern dadurch Arbeitsstellen abgebaut werden.
    3. da wird so lange gewartet, bis die Leute vor Frustration krank geworden sind und jeden, wirklich jeden Job annehmen, nur um nicht zu Hause herumzusitzen ( leben können sie von dein Job auch wieder nicht )
    .
    Deutschland ist eine einzige Mogelpackung geworden, wenn man sich allein die Statistikfälschereien ansieht; mein Haßwort heist: "Durchschnitt". Die Leute, die diesen Statistikbegriff benutzen, haben nur eines im Sinn: zu verfälschen! Was hat der Durchschnitt für einen Sinn, wenn ich schiefe Verteilungsformen habe? Gar keinen, bis auf: die Menschen betrügen. Schade, Deutschland war mal ehrlicher mit den Bürgern, da hatten wir es aber auch noch nicht so nötig!!!

    AntwortenLöschen
  2. Die Nahles ist leider ein Dummbrot, eine Karrieristin erster Klasse, die wahrscheinlich gerne selbst ein Bastard aus Schröder und Merkel im Kanzleramt wäre. Ursprünglich war in der Tat angedacht, dass die Menschen aus der Sozialhilfe mit der Verlagerung zu Hartz IV auch Anspruch auf Weiterbildung und andere Wiedereingliederungsmaßnahmen bekommen sollten. Allerdings hilft das nichts, wenn zugleich immer weniger Maßnahmen bewilligt werden und die Arbeitsagenturen Millionen an die ARGE zurückerstatten, damit man dort seinen Milliarden-Beitrag zur Haushaltskonsolidierung leisten kann, ohne dass die eigentliche funktion für die Menschen erfüllt wäre.

    Die Erwerbszentrierung ist einer der Punkte, die in modernen Gesellschaften zur Disposition stehen, da die Produktivität und Automatisierung immer weiter zunehmen. Arbeitslosigkeit ist nämlich eigentlich das erwünschte Ziel der Industrialisierung, damit die Menschen sich um andere / wichtigere Dinge kümmern können als das Rackern für den Broterwerb. Hier ist ein Paradigmenwechsel zu vollziehen, zu dem das BGE ein guter Einstieg wäre. Denn das Problem ist nicht die Arbeitslosigkeit, sondern die daraus resultierende Armut und Existenzlosigkeit. Vollbeschäftigung wird es langfristig wohl eh nur noch für korrupte Polit-Darsteller mit zig Nebenjobs geben, die dafür die Wünsche ihrer Herren erfüllen, nicht aber ihre Pflichten gegenüber dem Volk. Ich denke, die Nahles ist sowas wie der FDP-Prototyp des Politikers: Von der Uni direkt in die Politik ohne einen Funken Lebenserfahrung außerhalb eines rundum auf Kosten der Steuerzahler abgesicherten Politiker-Pöstchens - hirn- und erkenntnisfreie Zone.

    Gruß

    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Wer im Jahre 2007 immer noch von Vollbeschäftigung faselt hat einfach immer noch nichts kapiert und ist ein Ewiggestriger oder im Falle von Nahles eine Ewiggestrige. Immer höhere Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen der Wirtschaften machen nun mal immer mehr Arbeitnehmer überflüssig, das ist nun mal Fakt. Wer das leugnet ist schlicht ein Lügner.

    Wer immer noch an die Vollbeschäftigungslüge glaubt, dem sei mal die Lektüre von Jeremy Rifkin "Das Ende der Arbeit und ihre Zukunft" empfohlen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.