Samstag, 24. März 2007

Privatisiert die JuLis!

Via Perspektive2010.

Da die JuLis (mal wieder) die Privatisierung des ZDF fordern, wird nun zurückgeschlagen: die Forderung nach einer Privatisierung der JuLis wurde erhoben:
Das Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) fordert die Privatisierung der FDP-Jugendorganisation Junge Liberale (Julis). "Es gibt keine Notwendigkeit für eine fünfte, teilweise öffentlich-finanzierte, Partei-Jugendorganisation", sagte ZDF-Intendant Markus Schächter am Freitag in Kiel laut Faketicker. [...]
"Der Fernsehrat steht geschlossen hinter dem Antrag. Da gibt es einen breiten Konsens", sagte Schächter. Die Spasspartei FDP sei jedoch "noch nicht bereit", den Umfang der öffentlich-rechtlichen Versorgung (mit Partei-Jugendorganisationen) in demselben Maße infrage zu stellen.
Dazu der passende Kommentar:
Die JuLis sollten mit ihrer Mutterpartei privatisiert und an eine Investorengruppe verkauft werden. die könnte dann "Umstrukturierungsmaßnahmen" durchführen, um "Anpassungen" an die "Zwänge der Globalisierung" vorzunehmen. Mehrarbeit wäre dann natürlich auch erforderlich, um sich an das Niveau chinesischer und
polnischer Parteien anzupassen. So könnte etwa Johannes Vogel neben
seiner gewöhnlichen Tätigkeit auch noch die Hausmeisterfunktion
übernehmen oder in der JuLi-Zentrale ab und an feucht durchwischen.
Ok, OT:
Meine Güte, was gibt es Schlimmeres als liberale Hackfressen, die nie
auf die Idee kommen, dass ihr "vor-Liberalität-kaum-geradeaus-gehen-können" auf die eigene
privilegierte Position zurückzuführen ist. Wer in Luftigkeit und ohne Zwang lebt, der kann auch den liberalen Rebellen verkörpern.

Kommentare:

  1. Na ja, nachdem die JuLis Niedersachen neulich die Freigabe von Pornos befürworteten, könnten die sich doch mit dem dann auch privatisierten ZDF zusammentun, den ganzen Tag Pornos senden und das als "TV für die ganze Familie" verkaufen. Als Ansagerin würde ich Ursula von der Leyen empfehlen, die wirkt auf mich in den Medien manchmal etwas Domina-like.

    Gruß

    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Die letzten Male bei denen ich heute-journal oder Frontal 21 geschaut habe, hatte ich den Eindruck das ZDF wäre schon privatisiert worden... Das ZDF ist meiner Meinung nach ein Argument warum Öffentlich-Rechtliche Finanzierung nix bringt.

    AntwortenLöschen
  3. Was aber mehr ein Argument zum Gegensteuern als zum Weitermachen wäre.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.