Dienstag, 27. März 2007

Wie der Brokkoli die Welt verändert

Seit sieben Jahren beansprucht Monsanto (für Insider kein allzu unbekannter Name; bei allen gentechnischen Schweinereien ist die Firma vorne dran) ein Patent auf Schweine. Und hat eines auf Brokkoli. Diese groteske Situation ist durch Schwächen des EU-Patentrechts entstanden, und es steht eine Grundsatzentscheidung an, ob diese Patente auf Pflanzen und Tiere rechtmäßig sind.
Nichts wäre verheerend. In den USA überzieht Monsanto die Bauern seit Jahren mit Klagen, ohne echte Grundlage außer dieser hoch umstrittenen Patente. Sollten die Gerichte diese Patente bestätigen, so sind nur minimale genetische Veränderungen notwendig um sich eine komplette Spezies patentieren zu lassen - abgesehen von der grotesken Art des Vorgangs an sich hat das unabsehbare, aber mit Sicherheit sehr negative Folgen für die Menschheit. Abgesehen von den Managern von Monsanto, natürlich.

Kommentare:

  1. Ob dann demnächst mal irgendwer ein Patent auf Menschen hat? Muss ich dann im Falle einer geplanten Zeugung ersteinmal Lizenzgebühren entrichten?

    AntwortenLöschen
  2. Jeder, der daran denkt sich zu replizieren, sollte erst einmal das hier lesen: http://www.vhemt.de/

    Gruß

    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir erlaubt, nicht nur auf Deinen Artikel und den Artikel bei TP hinzuweisen, sondern noch ein wenig über die medizinischen Wirkungen zu schreiben, was die Unverschämtheit des Vorgehens m.E. noch unverschämter macht: die Wirksubstanz wird dann evtl in Pillen gepresst und wieder sauteuer verkauft.
    http://bigberta.twoday.net/stories/3495159/
    Gruß
    BB

    AntwortenLöschen
  4. Darf ich mal meine ehrliche Meinung zu vhemt an dieser Stelle kundtun?

    Die Erde gehört uns aufgrund unserer Fähigkeit, sie uns zu nehmen. Wen das ein paar Millionen Viechern nicht passt - dann sollen sie doch aussterben, wenn sie meinem, dass ihnen das hilft. Ganz ernsthaft - was haben WIR davon, wenn wir aussterben? Richtig - Nichts! Und damit ist es nicht unsere Aufgabe, trotzdem auszusterben sondern dafür zu sorgen, dass wir überleben. Sollte es der Natur gelingen, uns auszurotten, haben wir eben Pech gehabt. Aber einfach zu gehen ist feige - wo bleibt denn da der Spaß?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.