Donnerstag, 26. April 2007

BILD auf Kreuzzug, Teil IX

Und wiedereinmal übt die BILD harsche Kritik am Rechtsstaat. Wie Bildblog berichtet, schreibt BILD zwar relativ sachlich über die mögliche Entlassung Klars (bzw. die sichere Entlassung 2009), desinformiert ihre Leser aber gezielt im Bereich der Bedingungen dieser Entlassung: laut BILD ist Reue nötig, um in den Genuss von Bewährung zu kommen. Das ist aber falsch. Nötig ist, keine Gefahr mehr darzustellen, was im Falle Klars von allen Quellen bestätigt ist.
So schreibt BILD auch wieder in großen Lettern: "Warum darf so einer frei rumlaufen?" Auf die extrem suggestive Wirkung dieser rhetorischen Frage (die der geneigte BILD-Leser ohnehin nur mit einem diffusen Ausdruck der Ärgernis und der gegen das Subjekt gerichteten Aggression beantworten kann) braucht man kaum mehr einzugehen. Es ist nur erschreckend, dass BILD hier gezielt ihre Leser falsch informiert, um ein ideologisch motiviertes Ziel durchzusetzen. Eigentlich sollte so etwas - sachlich falsche Aussagen - sanktioniert werden können. Nur wird der allgegenwärtige Überwachungsstaat es bei nicht staatstragenden Medien (Schröder: "Zum Regieren brauche ich nur BILD, BAMS und Glotze.") sofort zum Schaden der Meinungsfreiheit einsetzen. So bleibt nur die Hoffnung, dass die Menschen irgendwann klüger werden und die BILD dahingeben, wo sie hingehört: in den Müll.

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.